Von Gärtner, Ingenieuren und Künstlern

„Gemeinde könnte so schön sein – wenn da nicht die anderen wären. Also die, die so ganz anders ticken, die meine Musik nicht mögen, mehr Liturgie brauchen oder ständig neue Sachen ausprobieren wollen.“

Ich arbeite Seite 20 Jahren als Pastor und habe dabei entdeckt, dass es gerade diese unterschiedlichen Mentalitäten sind, die es uns schwer machen, liebevoll und achtsam miteinander umzugehen. Selten streiten wir uns dort über theologische Fragen. Viel häufiger geht es um die Frage, wie man „richtig“ Gottesdienst feiert oder wie Räume eingerichtet werden sollen.

Wie wäre es, wenn wir hier lernen, uns besser zu verstehen, uns liebevoller zu respektieren und miteinander Wege gehen, auch wenn wir noch so unterschiedlich sind?
Dafür habe ich vor einigen Monaten ein Tagesseminar entwickelt: „Von Gärtnern, Ingenieuren und Künstlern.“ Hier gibt es grundsätzliche Impulse und viel Zeit, um miteinander zu reden und um sich gegenseitig zuzuhören.

Stimmen zum Seminar

„Stefan Piechottka gelingt es in seinem Seminar unterhaltsam, lehrreich und humorvoll Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre unterschiedlichen Prägungen zu sensibiliseren und so miteinander ins Gespräch zu bringen, dass man sich gegenseitig besser versteht und respektiert. Am Ende sind sich alle mehr auf die Schliche gekommen, haben gelernt wie andere ticken, welche Schwierigkeiten dies manchmal für das Miteinander bedeutet, aber auch welche Chancen in der von Gott gewollten Zusammenarbeit von Gärtnern, Ingenieuren und Küstlern in einer Gemeinde liegen.“

Pfarrer Michael Junk
Pfarrer Michael Junk, Ev. ref. Kirchengemeinde in Oberfischbach.

Gern können wir das Seminar im Herbst 2018 oder im Frühjahr 2019 in eurer Gemeinde veranstalten. Denkbar ist es als Gemeindeseminar für alle Mitglieder und Freunde oder auch als Trainingstag für die Gemeindeleitung.

Kontakt: buero@leichtegemeinde.de
Telefon: +49 6421 4981959).